Verfasst von: Gunther | Oktober 31, 2009

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Vorwort

Gebet des hl. Augustinus, um die innige Erkenntnis und Nachfolge Jesu Christi zu erlangen

Zur Einführung

1. Die Vorrede des Evangelisten Lukas

2. Der Prolog des Evangelisten Johannes

I.

Geschichte der Kindheit Jesu

3. Die Ankündigung und Empfängnis des Vorläufers

4. Die jungfräuliche Empfängnis des Herrn

5. Der Stammbaum Jesu nach Matthäus

6. Die Jungfrau bei Elisabeth

7. Die Geburt des Vorläufers

8. Das Bedenken des hl. Joseph und der Befehl des Himmels

9. Die Geburt Jesu

10. Die Hirten auf der Flur und vor der Krippe

11. Die Beschneidung und Namengebung

12. Die Darstellung im Tempel

13. Die Weisen aus dem Morgenlande

14. Die Flucht nach Ägypten

15. Der Kindermord

16. Die Rückkehr aus Ägypten nach Nazareth

17. Der zwölfjährige Jesus im Tempel

18. Jesus lebt bis zu seinem dreißigsten Jahr, der Welt unbekannt, in demütigem Gehorsam in Nazareth

II.

Geschichte der öffentlichen Tätigkeit Jesu

Erster Abschnitt

Die Vorbereitung der öffentlichen Tätigkeit

19. Die Berufung, Bußpredigt und Taufe des Vorläufers

20. Der Täufer und die Pharisäer und Sadduzäer

21. Der Täufer und die Volksscharen, Zöllner und Kriegsleute

22. Das erste Zeugnis des Täufers über Jesus

23. Die Taufe Jesu

24. Der Stammbaum Jesu nach Lukas

25. Die Versuchung Jesu

26. Die Gesandtschaft aus Jerusalem und das zweite Zeugnis des Täufers über Jesus

Zweiter Abschnitt

Die messianische Tätigkeit bis zum ersten Osterfeste

27. Das dritte Zeugnis des Täufers über Jesus. Die ersten Jünger

28. Die Hochzeit zu Kana

29. Jesus geht nach Kapharnaum hinab

Dritter Abschnitt

Vom ersten Osterfeste bis zum zweiten

30. Die Reinigung des Tempels

31. Das nächtliche Gespräch mit Nikodemus

32. Jesus in der Landschaft Judäa. Das letzte Zeugnis des Täufers über Jesus

33. Die Auslieferung und Einkerkerung des Täufers

34. Jesus in Samarien

35. Die Heilung des Sohnes eines königlichen Beamten

36. Jesus lehrt in den Synagogen Galiläas

37. Jesus in Nazareth

38. Jesus lässt sich in Kapharnaum nieder

39. Jesus beruft Simon und Andreas, Jakobus und Johannes zu seiner förmlichen Jüngerschaft

40. Die Austreibung eines unreinen Geistes in der Synagoge

41. Die Heilung der Schwiegermutter Simons

42. Jesus heilt am Abend desselben Tages viele Kranke

43. Jesus betet in der Einsamkeit und durchwandert dann ganz Galiläa

44. Jesus lehrt vom Schiffe des Simon aus

45. Der reiche Fischfang

46. Die Heilung des Aussätzigen

47. Die Heilung des Gelähmten

48. Die Berufung des Matthäus

49. Das Gastmahl im Hause des Matthäus

Vierter Abschnitt

Vom zweiten Osterfeste bis zum dritten

50. Jesus in Jerusalem. Die Heilung des Kranken am Teiche Bethesda

51. Jesus lehrt, dass er der Sohn Gottes ist

52. Jesus erhärtet die Wahrheit seiner Aussage durch Zeugnisse

53. Jesus mit seinen Jüngern im Saatfelde

54. Die Heilung der verdorrten Hand

55. Jesus zieht, von großen Scharen begleitet, gegen den See Genesareth hin

56. Die Apostelwahl

57. Die Vorbereitung der Bergpredigt

58. Die Bergpredigt

A. Die acht Seligkeiten

B. Aufgaben und Pflichten der Gläubigen im allgemeinen und der Apostel insbesondere

C. Die Gerechtigkeit des Neuen Bundes

D. Die rechte Absicht bei den Werken der Gerechtigkeit

E. Verschiedene Vorschriften

1. Milde im Urteil. Das Gleichnis vom Splitter und Balken

2. Freigebige Liebe

3. Das Gleichnis vom blinden Führer

4. Kluge Bewahrung des Heiligen. Weg zur Erlangung der Gerechtigkeit

5. Die Regel der Nächstenliebe

6. Die enge Pforte und der schmale Weg

7. Warnung vor den falschen Propheten

8. Die Notwendigkeit des lebendigen Glaubens

F. Schlussermahnung

59. Der Hauptmann von Kapharnaum

60. Der Jüngling von Naim

61. Die Gesandtschaft des Täufers

62. Jesus erklärt den Volksscharen die Bedeutung des Täufers

63. Die Sünderin im Hause des Pharisäers

64. Jesus wandert mit den Zwölfen, von einigen geheilten Frauen begleitet, durch Galiläa

65. Jesus kommt wieder nach Kapharnaum. Einige Anhänger wollen ihn ergreifen. Die Pharisäaer und Schriftgelehrten beschuldigen ihn der Besessenheit

66. Die Mutter und die „Brüder“ Jesu

67. Die Parabel vom Sämann

68. Die Parabel von der wachsenden Saat

69. Die Parabeln vom Unkraut unter dem Weizen, vom Senfkorn und vom Sauerteig

70. Die Parabeln von dem Schatze, der einen kostbaren Perle und dem Fischernetze

71. Die Stillung des Sturmes auf dem See

72. Der Besessene in der Landschaft der Gerasener

73. Die Jünger des Johannes, die Frau mit dem Blutflusse und die Tochter des Jairus

74. Die zwei Blinden in Kapharnaum

75. Der stumme Besessene

76.  Jesus zum zweiten Male in seiner Vaterstadt Nazareth

77. Jesus wandert durch die Ortschaften Galiläas

78. Die Aussendung der Apostel

79. Die Unruhe des Herodes wegen der Enthauptung des hl. Johannes des Täufers

80. Die Rückkehr der Apostel

81. Die erste wunderbare Brotvermehrung

82. Die nächtliche Seefahrt der Apostel

83. Die Verheißung der Eucharistie

Fünfter Abschnitt

Vom dritten Osterfeste bis zum folgenden Laubhüttenfeste

84. Die Verurteilung des Pharisäertums

85. Jesus und das kananäische Weib

86. Die Heilung des Taubstummen in der Dekapolis

87. Die zweite wunderbare Brotvermehrung

88. Jesus in Magedan. Die Forderung der Pharisäer und Sadduzäer

89. Jesus warnt seine Jünger vor den Pharisäern und Sadduzäern

90. Die Heilung des  Blinden in Bethsaida

91. Das Bekenntnis des Petrus und die Verheißung des Primates

92. Die erste Leidensweissagung

93. Die Verklärung des Herrn

94. Der Dämonische am Fuße des Verklärungsberges

95. Die zweite Leidensweissagung

96. Die Tempelsteuer

97. Der Rangstreit der Jünger und die Warnung vor den Ärgernissen

98. Das Ansinnen der sogenannten „Brüder“ Jesu

Sechster Abschnitt

Vom letzten Laubhüttenfeste bis zum letzten Tempelweihfeste

99. Der Aufbruch nach Judäa. Die Ungastlichkeit der Samariter

100. Erfordernisse eines Jüngers Jesu Christi

101. Die Aussendung der zweiundsiebzig Jünger. Der Weheruf über die galiläischen Städte

102. Die Rückkehr der zweiundsiebzig Jünger. Jesus frohlockt im Heiligen Geiste

103. Jesus und der Gesetzeslehrer. Das Gebot der Liebe. Die Parabel von dem barmherzigen Samariter

104. Jesus in dem Hause Marthas und Marias

105. Die Rede Jesu bei seinem ersten Erscheinen im Tempel

106. Die Selbstoffenbarung Jesu am letzten Tage des Laubhüttenfestes

107. Jesus und die Ehebrecherin

108. Jesus und die Juden in Jerusalem nach dem Laubhüttenfeste

A. Die Streitrede mit den ungläubigen Juden

B. Die Streitrede mit den Juden, die „gläubig“ geworden

109. Jesus und der Blindgeborene

110. Jesus der gute Hirt

111. Jesus lehrt seine Jünger beten

112. Die Austreibung des Dämons. Die Lästerung der Pharisäer und die Forderung eines Zeichens vom Himmel

113. Die Seligpreisung Marias. Das Zeichen des Jonas

114. Jesus bei einem Pharisäer zu Tische. Strafreden gegen die Pharisäer und Schriftlehrer

115. Die Mahn- und Warnungsrede an die Jünger

A. Warnung vor den Pharisäern

B. Warnung vor Menschenfurcht

C. Warnung vor Habsucht

D. Warnung vor Übermaß zeitlicher Sorgen

E. Ermahnung zur Losschälung von dem Irdischen und zum Streben nach dem Himmlischen

F. Ermahnung zur Bereitschaft

G. Ermahnung zu treuer Verwaltung des Vorsteheramtes

H. Voraussagung von Kampf und Spaltung auf Erden

116. Die Aufforderung an die Volksscharen, noch in letzter Stunde Buße zu tun

A. Die Parabel von dem Gläubiger und seinem Schuldner

B. Die beim Opfer getöteten Galiläer und der Turm von Siloe

C. Die Parabel von dem unfruchtbaren Feigenbaume

117. Die Heilung der gekrümmten Frau

118. Die Parabeln vom Senfkorne und vom Sauerteige

119. Jesus in Jerusalem am Tempelweihfeste

Siebenter Abschnitt

Vom letzten Tempelweihfeste bis zum letzten Gange nach Jerusalem

120. Jesus in Peräa. Die Vorhersagung der Verwerfung Israels und der Berufung der Heiden

121. Der Einschüchterungs-Versuch des Herodes. Das „Wehe“ über Jerusalem

122. Das Gastmahl im Hause eines Pharisäers

A. Die Heilung des Wassersüchtigen am Sabbate

B. Das Gleichnis von den ersten Plätzen beim Gastmahle

C. Die Einladung der Armen

D. Die Parabel vom großen Abendmahle

123. Bedingungen der Nachfolge Jesu

124. Die Parabeln von dem verlornen Schafe, der verlornen Drachme und dem verlornen Sohne

125. Die Parabel vom ungerechten Verwalter. Die Treue im Kleinen

126. Die strenge Zurechtweisung der Pharisäer. Die Parabel von dem reichen Manne und dem armen Lazarus

127. Die Warnung vor den Ärgernissen, Vorschriften über die brüderliche Zurechtweisung, die Binde- und Lösegewalt und die Pflicht der Versöhnlichkeit

128. Die Parabel von dem unbarmherzigen Knechte

129. Die Bitte der Jünger um Mehrung des Glaubens. Die Parabel von dem pflügenden Knechte

130. Jesus verlässt Peräa und begibt sich nach Judäa

131. Die Auferweckung des Lazarus

132. Der Beschluss des Hohen Rates, den Totenerwecker zu töten. Jesus zieht sich nach Ephrem zurück

Achter Abschnitt

Vom letzten Aufbruche nach Jerusalem bis zum letzten Abendmahle

133. Die zehn Aussätzigen

134. Die Ankunft des Reiches Gottes und die Wiederkunft Christi

135. Die Parabel vom ungerechten Richter

136. Die Parabel von dem Pharisäer und dem Zöllner

137. Die Lehre von der Unauflöslichkeit der Ehe und die Empfehlung der jungfräulichen Keuschheit

138. Jesus segnet die Kinder

139. Der reiche Jüngling

140. Die Gefahren des Reichtums und der Lohn der freiwilligen Armut

141. Die Parabel von den Arbeitern im Weinberge

142. Die feierliche Ankündigung, wozu der „Menschensohn“ nach Jerusalem gehe

143. Die Bitte der Söhne des Zebedäus

144. Die Heilung eines Blinden vor dem Einzuge in Jericho

145. Jesus und Zachäus

146. Die Parabel von den Pfunden

147. Die Heilung des Blinden beim Auszuge aus Jericho

148. Der Befehl der Hohenpriester. Die Salbung in Bethanien

149. Der feierliche Einzug in Jerusalem

150. Das Verlangen einiger Heiden, Jesus zu sehen. Die Stimme vom Himmel

151. Die Verfluchung des Feigenbaums

152. Die Reinigung des Tempels

153. Die Macht des Glaubens

154. Die Frage der Obersten über Jesu Vollmacht

155. Die Parabel von den beiden Söhnen

156. Die Parabel von den bösen Winzern

157. Die Parabel vom königlichen Hochzeitsmahle

158. Die Frage der Pharisäer über das Steuerzahlen

159. Die Frage der Sadduzäer über die Auferstehung

160. Die Frage eines Pharisäers nach dem „großen und ersten Gebote“ im Gesetze

161. Die Gegenfrage Jesu in betreff des Messias

162. Die Warnung vor den Schriftgelehrten und Pharisäern. Acht Weherufe über sie. Christi Trauer über Jerusalem

163. Das Scherflein der Witwe

164. Die Schlussbetrachtung des Evangelisten Johannes über den Unglauben der Juden

165. Die Weissagung von dem Untergange Jerusalems und dem Ende der Welt

A. Warnungen und Mahnungen

B. Das Gericht über Jerusalem

C. Warnungen bezüglich der Wiederkunft Christi

D. Die Wiederkunft Christi zum Gerichte

166. Die Parabel von den zehn Jungfrauen

167. Die Parabel von den Talenten

168. Die Norm des letzten Gerichtes und das Endurteil

169. Abermalige Voraussagung des Leidens

170. Die Beratschlagung der Hohenpriester und das Anerbieten des Judas

III.

Geschichte des Leidens und Sterbens Jesu

Erster Abschnitt

Das letzte Abendmahl

171. Die Bereitung des Ostermahles

172. Das Ostermahl

173. Der Rangstreit der Jünger

174. Die Fußwaschung

175. Die Vorhersagung des Verrates und der Weggang des Verräters

176. Die Feier und die Einsetzung der Eucharistie

177. Die Ankündigung der nahen Trennung. Das Gebot der Liebe

178. Erste Vorhersagung der Verleugnung des Petrus. Mahn- und Trostworte an ihn

179. Die Voraussagung der künftigen Lage der Apostel

Zweiter Abschnitt

Die Abschiedsreden und das hohepriesterliche Gebet

180. Die himmlischen Wohnungen. Der Weg zum „Vater“. Die Erkenntnis des „Vaters“

181. Die herrliche Wirksamkeit auf Erden. Die Verheißung des Trösters. Das Wiedersehen. Das Amt des Trösters und der Friede Christi

182. Der Weinstock und die Reben

183. Die Erfüllung der Gebote und die Liebe Christi

184. Der Hass der Welt

185. Die Verfolgungen. Die Sendung des Trösters und seine Wirksamkeit auf Erden

186. Die Trauer der Jünger wird in Freude verwandelt werden

187. Die Jünger werden den „Vater“ im Namen Jesu bitten

188. Das gläubige Bekenntnis der Jünger

189. Das hohepriesterliche Gebet Jesu für sich, für seine Jünger und für alle Gläubigen

190. Jesus verlässt den Abendmahlssaal. Er sagt die Zerstreuung der Jünger und noch einmal die Verleugnung des Petrus vorher.

Dritter Abschnitt

Jesus am Ölberge

191. Das Gebet und die Todesangst Jesu

192. Die Gefangennehmung Jesu

Vierter Abschnitt

Jesus vor den jüdischen Richtern

193. Jesus vor Annas. Die erste Verleugnung des Petrus

194. Jesus vor dem Hohen Rate. Die zweite und dritte Verleugnung des Petrus

195. Jesus wird beschimpft, misshandelt und verhöhnt

196. Jesus zum zweiten Male vor dem hohen Rate

197. Die Verzweiflung des Judas

Fünfter Abschnitt

Jesus vor Pilatus und Herodes

198. Jesus vor dem Landpfleger Pontius Pilatus

199. Jesus vor Herodes

200. Jesus abermals vor dem Richterstuhle des Pilatus

201. Jesus wird nach der Geißlung mit Dornen gekrönt

202. Jesus wird dem Volke vorgestellt und zum Tode verurteilt

Sechster Abschnitt

Der Kreuzweg

203. Jesus trägt sein Kreuz. Simon von Cyrene

204. Die Frauen Jerusalems

Siebenter Abschnitt

Auf dem Kalvarienberge

205. Die Kreuzigung. Jesus betet für seine Feinde

206. Die Kreuzesaufschrift und die Verteilung der Kleider

207. Jesus wird am Kreuze verspottet und gelästert. Seine letzten Worte und sein Tod

208. Die Eröffnung der Seite

209. Die Grablegung

210. Die Versiegelung und die Bewachung des Grabes

211. Die frommen Frauen treffen Vorbereitungen zu neuer Einbalsamierung des Leichnams

IV.

Geschichte der Verherrlichung Jesu

212. Die Auferstehung Jesu

213. Die frommen Frauen am Grabe

214. Petrus und Johannes eilen zum Grabe

215. Jesus erscheint der Maria Magdalena

216. Jesus erscheint den andern Frauen

217. Die Hohenpriester bestechen die Wächter

218. Jesus erscheint dem Petrus und den zwei Jüngern, welche nach Emmaus gehen

219. Jesus erscheint den Aposteln und Jüngern im Saale zu Jerusalem

220. Jesus erscheint mehr als fünfhundert Jüngern

221. Jesus erscheint dem Apostel Jakobus dem Jüngeren

222. Jesus erscheint den Aposteln und zeigt dem Thomas die Wundmale

223.  Jesus erscheint sieben Jüngern am See Tiberias

224. Jesus überträgt dem Petrus das oberste Hirtenamt und sagt ihm den Kreuzestod voraus

225. Jesus erscheint den Aposteln auf dem Berge in Galiläa und gibt ihnen die apostolische Sendung

226. Die letzte Erscheinung und die Himmelfahrt Jesu

227. Die Apostel bereiten sich auf die Sendung des Heiligen Geistes vor. Matthias wird zum Apostel gewählt

228. Die Sendung des Heiligen Geistes

229. Die Verkündigung des Evangeliums in der ganzen Welt

230. Die Schlussbemerkung des Evangelisten Johannes

Die vier Evangelisten

Die vier Evangelisten

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: