Verfasst von: Gunther | November 7, 2009

14. Die Flucht nach Ägypten

14. Die Flucht nach Ägypten

(Matth. 2, 13 – 15)

Nachdem sie fortgezogen waren, siehe, da erschien ein Engel des Herrn dem Joseph im Traumgesicht und sprach: „Steh auf, nimm das Kind uns seine Mutter und flieh nach Ägypten und bleib dort, bis ich es dir sage: denn Herodes hat im Sinne, das Kind zu suchen, um es zu töten.“ Da stand er auf, nahm das Kind und dessen Mutter in der Nacht und zog fort nach Ägypten. Daselbst blieb er bis zum Tode des Herodes, damit erfüllt würde, was vom Herrn gesprochen wurde durch den Propheten, der da sagt: „Aus Ägypten habe ich meinen Sohn berufen.“

***

Vor
Zurück
Inhaltsverzeichnis
Startseite

Advertisements

Responses

  1. Jesus heilt den Gelähmten, welcher dann, gezeichnet, „Copyright“ … , „New York 1966“, von Annie Vallotton in einer französischen illustrierten Übersetzung, sein Bett trägt, in Kafarnaum als einen sündelosen Menschen, ohne daß dieser darum bittet. Ich erwachte in dieser dritten Nachtwache aus einem Traum von einem brennenden Dach eines Hauses an einer Adresse mit einer bestimmten Hausnummer. Welchen Sinn hatte der Streit der Pfingst-Kirche nach 1905 – bei uns hier angeklickt: das Ausziehen der Schuhe – darüber, ob es einen sündelosen Menschen gibt?


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: