Verfasst von: Gunther | November 20, 2009

60. Der Jüngling von Naim

60. Der Jüngling von Naim

(Luk. 7, 11-17)

Danach begab sich Jesus in eine Stadt, die Naim heißt. Seine Jünger und eine große Volksmenge begleiteten ihn. Als er sich dem Tore der Stadt näherte, siehe, da trug man gerade einen Toten heraus, den einzigen Sohn seiner Mutter, und diese war Witwe. Viele Leute aus der Stadt gingen mit ihr.

Als der Herr sie sah, ward er von Mitleid mit ihr gerührt und sprach zu ihr: „Weine nicht!“ Dann trat er hinzu und rührte die Bahre an. Die Träger aber standen still. Darauf sprach er. „Jüngling, ich sage dir, steh auf!“ Sogleich richtete der Tote sich auf und fing an zu sprechen. Und er gab ihn seiner Mutter zurück.

Alle wurden von Furcht ergriffen, und sie priesen Gott und sagten: „Ein großer Prophet ist unter uns aufgestanden“, und „Gott hat sein Volk heimgesucht“. Es verbreitete sich diese Rede über ihn in ganz Judäa und in der ganzen Umgegend.

Julius Schnorr von Carolsfeld (1794-1872): Der Jüngling von Naim (1850)

Julius Schnorr von Carolsfeld (1794-1872): Der Jüngling von Naim (1850)

***
Vor
Zurück
Inhaltsverzeichnis
Startseite

Advertisements

Responses

  1. „WORTE JESU“, das Buch aus dem Schweizer Manesse-Verlag, hier zweimal bestellt: wo sagt uns Jesus etwas über die deutsche Sprache und die deutsche Kunst?

    • Jesu Jugend war Gegenstand eines Romans von Eric-Emmanuel Schmitt. Aber wir hätten gezögert, bevor wir einen Bezug Jesu zu Jugendkultur nennen hätten wollen. Warum ist aber vielleicht doch die Auferweckung des Jünglings von Naim eine Auslegung des schwedischen Liedes – hier angeklickt auf „sv.wikipedia“, ich bin Mitarbeiter von „de.wikipedia“, „at.wikipedia“ schien es nicht zu geben, und ich war als Student Nachtschichtarbeiter in Sundsvall, in der Zellulosefabrik der dortigen Aktiengesellschaft – über die „dagstänkta berg“, denen der Samaragd der „Apokalypse“ seine Farbe leiht?


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: