Verfasst von: Gunther | November 25, 2009

71. Die Stillung des Sturmes auf dem See

71. Die Stillung des Sturmes auf dem See

(Luk. 8, 22-25; Mark. 4, 35-40; Matth. 8, 18-20. 23-27)

Eugène Delacroix (1853): Jesus schläft während des Sturms

Eugène Delacroix (1853): Jesus schläft während des Sturms

An jenem Tage sagte Jesus, als es Abend geworden war, zu seinen Jüngern: „Lasst uns über den See ans andere Ufer fahren.“ Da trat ein Schriftgelehrter hinzu und sprach zu ihm: „Meister! ich will dir folgen, wohin du immer gehst.“ Jesus sprach zu ihm: „Die Füchse haben Höhlen und die Vögel Nester; der Menschensohn aber hat nicht, wohin er sein Haupt lege.“ Die Jünger entließen nun die Volksschar, stiegen ins Schiff, nahmen ihn mit, so wie er im Schiffe war, und stießen ab. Auch noch andere Schiffe begleiteten ihn. Während sie dahinschifften, schlief Jesus ein. Da entstand ein gewaltiger Sturmwind, fuhr nieder auf den See und warf die Wellen in das Schiff, so dass es sich bereits füllte, und sie liefen Gefahr. Er selbst war auf dem Hinterteile des Schiffes und schlief auf einem Kissen. Da traten seine Jünger zu ihm, weckten ihn und sprachen: „Herr, rette uns, wir gehen zugrunde! Liegt dir nichts daran, dass wir umkommen?“ Jesus sprach zu ihnen: „Was seid ihr furchtsam, ihr Kleingläubigen?“ Dann stand er auf, schalt die Winde und den Wasserschwall und sprach zu dem Meere: „Schweig, verstumme!“ Da legte sich der Wind, und es ward große Stille. Und er sprach zu ihnen: „Wo ist euer Glaube? Habt ihr noch keinen Glauben?“ Die Leute aber fürchteten sich sehr und staunten und sagten einer zum andern: „Wer ist wohl dieser, dass er sogar den Winden und dem Meere gebietet, und sie ihm gehorchen?“

Jesus stillt den Sturm. Echternacher Evangeliar (11. Jh.)

Jesus stillt den Sturm. Echternacher Evangeliar (11. Jh.)

***
Vor
Zurück
Inhaltsverzeichnis
Startseite

Advertisements

Responses

  1. Jesu Mutter – zu dem Sms „06:08:50“ an uns tangierend „DIE REMBRANDTBIBEL“, sechs Bände: ich wachte nach Erhalt des Sms, das Handy war auf „Lautlos“ geschaltet, aus einem deutlichen Traum von Ihrem Bild, „1853“, in dem Traum kam eine eigentümliche Kette vor, von Delacroix auf, welches vorher auf einem Bildschirm angeklickt war. Gäbe Ihr Kalender für einen Übergang von einem Kalendertag „16. Oktober“ mit Bezug auf einen Kalendertag „Maria vom Berge Karmel“ zu einem Kalendertag “ G e r t r u d “ einen 15. 11., einen 16. 11. oder einen 17. 11. an?

    • Jesu Apostel Petrus sagt beim Arzt Lukas, daß der Heilige Geist sagt, daß das Gehöft des Judas Iskariot veröden soll. Im Psalm, „69,26“, steht aber „ihr“ Gehöft. Warum? Ich wachte am Ende der vergangenen vierten Nachtwache aus einem deutlichen Traum auf: über das Motorradfahren, jemand hatte dieser Tage meinen Namen, „S. Posch“, notiert. Auf den Stufen des Grazer Jordan-Studentenheims – in Steiermark in Österreich – bei WIFI, WKO, Wirtschaftsbund und SVA trafen wir dieser Tage einen jungen Mann an, der sagte, er habe sein Studium abgeschlossen. Es kam im Gespräch mit ihm die Taube bei Jesu Taufe nicht zur Sprache.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: