Verfasst von: Gunther | Dezember 13, 2009

98. Das Ansinnen der sogenannten „Brüder“ Jesu

98. Das Ansinnen der sogenannten „Brüder“ Jesu

(Joh. 7, 2-9)

Es war aber das Fest der Juden, das Laubhüttenfest, nahe. Da sprachen seine Verwandten zu ihm: „Begib dich weg von hier und geh nach Judäa, damit auch deine Jünger die Werke sehen, die du tust. Denn niemand tut etwas im Verborgenen, der sich öffentliches Ansehen erwerben will. Tust du solche Dinge, so offenbare dich der Welt!“ Auch seine Verwandten nämlich glaubten nicht an ihn.

Da sprach Jesus zu ihnen: „Meine Zeit ist noch nicht gekommen, aber eure Zeit ist immer da. Die Welt kann euch nicht hassen; mich aber hasst sie, denn ich bezeuge von ihr, dass ihre Werke böse sind. Geht ihr zu diesem Feste hinauf; ich aber gehe nicht zu diesem Feste hinauf, denn meine Zeit ist noch nicht erfüllt.“ Also sprach er und blieb in Galiläa.

***

Vor
Zurück
Inhaltsverzeichnis
Startseite

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: