Verfasst von: Gunther | Dezember 26, 2009

111. Jesus lehrt seine Jünger beten

111. Jesus lehrt seine Jünger beten

(Luk. 11, 1-13; Matth. 6, 9-13; 7, 7-11)

"Herr, lehre uns beten"

"Herr, lehre uns beten"

Einst war Jesus an einem Orte im Gebete. Als er aufgehört hatte, sagte einer der Jünger zu ihm: „Herr! lehre uns beten, wir auch Johannes seine Jünger gelehrt hat.“

Da sprach er zu ihnen: „Wenn ihr betet, so sprecht: Vater unser, der du bist in den Himmeln. Geheiligt werde dein Name. Es komme dein Reich. Dein Wille geschehe, wie im Himmel, also auch auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldnern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Übel. Amen.“

Er sprach auch zu ihnen: „Wenn einer von euch einen Freund hätte, und er käme zu diesem um Mitternacht und spräche zu ihm: Freund, leih mir drei Brote, denn ein Freund von mir ist von der Reise zu mir gekommen, und ich habe nichts ihm vorzusetzen; und wenn jener von innen antwortete: Fall mir nicht zur Last; die Tür ist schon zugeschlossen, und meine Kinder sind mit mir zu Bette; ich kann nicht aufstehen und dir geben; und wenn jener nicht aufhörte zu pochen, so sage ich euch, wenn er auch nicht aufstände und ihm gäbe, weil er sein Freund ist, so wird er doch wegen seiner Zudringlichkeit aufstehen und ihm geben, so viel er braucht.

Auch ich sage euch: Bittet, so wird euch gegeben werden; sucht, so werdet ihr finden; klopft an, so wird euch aufgetan werden. Denn jeder, der bittet, empfängt, und wer sucht, der findet, und wer anklopft, dem wird aufgetan. Oder ist wohl jemand unter euch, der seinem Sohne, wenn dieser ihn um Brot bittet, einen Stein geben wird? Oder wenn er um einen Fisch bittet, wird er ihm eine Schlange darreichen? Oder, wenn er um ein Ei bittet, wird er ihm einen Skorpion geben? Wenn nun ihr, obgleich ihr böse seid, euren Kindern gute Gaben zu geben wisst, um wie viel mehr wird euer Vater vom Himmel den guten Geist denen geben, die ihn darum bitten.“

Fridolin Leiber: Pater Noster

Fridolin Leiber: Pater Noster

***

Vor
Zurück
Inhaltsverzeichnis
Startseite

Advertisements

Responses

  1. Jesus in Emmaus – wir erhielten Ihre Einladung zum Abendgottesdienst, in den „Amtlichen Mitteilungen der Pfarre Graz-Salvator“. In dieser vierten Nachtwache, Nichtsommerzeit, ließe eine zweite Einladung fragen: wenn Jesus seinen Tod mit der Flucht des Propheten Jonas vergleicht, so bedarf im Morgen der Herabkunft des Heiligen Geistes zu Pfingsten die Zeit, welche nach dem Tod des Lazarus zum Leiden Jesu voranschreitet, einer Vermittlung – vier Tage, in denen der Leichnam des Lazarus Verwesungsgeruch auszuströmen beginnt, drei Tage und drei Nächte, die Jonas im Bauch des Fisches verbringt. Gibt es eine solche Vermittlung durch die Marcel-Lefebvre-Gemeinde, deren Liturgie einen „26.08“, „Samstag“, mit Jesu Mutter datiert?


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: