Verfasst von: Gunther | Januar 10, 2010

213. Die frommen Frauen am Grabe

213. Die frommen Frauen am Grabe

(Joh. 20, 1.2; Luk. 24, 1-8; Mark. 16, 1-8; Matth. 28, 1. 5-8)

Canon Farrar (um 1894): Der Engel und die Frauen am Grabe

Canon Farrar (um 1894): Der Engel und die Frauen am Grabe

Am ersten Tage nach dem Sabbat, am frühesten Morgen, als es noch dunkel war, gingen Maria Magdalena und die andere Maria, des Jakobus Mutter, und Salome und Johanna und die andern Frauen mit den Spezereien, die sie bereitet hatten, zum Grabe. Und sie sprachen zu einander: „Wer wird uns wohl den Stein von dem Eingange des Grabes wegwälzen?“ Sie kamen zum Grabe, als die Sonne bereits aufgegangen war. Indem sie aber aufblickten, sahen sie, dass der Stein schon von dem Grabe weggewälzt war; derselbe war nämlich sehr groß. Maria Magdalena aber eilte davon und kam zu Simon Petrus und dem andern Jünger, den Jesus lieb hatte, und sprach zu ihnen: „Sie haben den Herrn aus dem Grabe genommen, und wir wissen nicht, wo sie ihn hingelegt haben.“ Sie gingen nun hinein, fanden jedoch den Leichnam des Herrn Jesus nicht. Es geschah aber, während die Frauen darüber sehr betroffen waren, (dass sie den Leichnam nicht fanden), siehe, da standen zwei Männer bei ihnen in strahlendem Gewande. Sie erschraken und senkten ihre Augen zur Erde. Jene aber sprachen zu ihnen: „Fürchtet ihr euch nicht! Ihr sucht Jesus von Nazareth, den Gekreuzigten. Was sucht ihr den Lebendigen unter den Toten? Er ist auferstanden, er ist nicht hier. Kommt und seht den Ort, wo man den Herrn hingelegt hatte. Erinnert euch, wie er zu euch geredet hat, als er noch in Galiläa war, da er sprach: Der Menschensohn muss in die Hände der Sünder überantwortet und gekreuzigt werden und am dritten Tage auferstehen. Geht nun schnell und verkündet seinen Jüngern, zumal dem Petrus, dass er auferstanden ist und euch vorausgeht nach Galiläa; dort werdet ihr in sehen, wie er euch gesagt hat. Siehe, ich habe es euch vorher gesagt.“ Und sie erinnerten sich seiner Worte. Dann gingen sie schnell aus dem Grabe heraus mit Furcht und großer Freude und liefen, den Jüngern Nachricht zu bringen.

***

Vor
Zurück
Inhaltsverzeichnis
Startseite

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: