Verfasst von: Gunther | Februar 2, 2010

129. Die Bitte der Jünger um Mehrung des Glaubens. Die Parabel von dem pflügenden Knechte

129. Die Bitte der Jünger um Mehrung des Glaubens. Die Parabel von dem pflügenden Knechte

(Luk. 17, 5-10)

Es sprachen aber die Apostel zu dem Herrn: „Mehre uns den Glauben!“ Der Herr antwortete: „Wenn ihr Glauben habt wie ein Senfkorn, so könnt ihr zu diesem Maulbeerbaume sagen: Entwurzle dich und verpflanze dich ins Meer! und er wird euch gehorchen.

„Wer jedoch von euch, der einen Knecht hat als Ackerer oder als Hirten, wird zu ihm, wenn er vom Felde zurückkommt, sagen: Gleich geh hin und setze dich zu Tische? Wird er nicht vielmehr zu ihm sagen: Richte mir mein Abendessen her und umgürte dich und warte mir auf, bis ich gegessen und getrunken habe, und danach wirst du essen und trinken? Weiß er wohl jenem Knechte Dank, dass er getan hat, was er ihm befohlen hatte? Ich meine nicht. Als sagt auch ihr, wenn ihr alles getan habt, was euch befohlen worden: Wir sind unnütze Knechte; was wir zu tun schuldig waren, haben wir getan.“

Jesus Christus

Jesus Christus

***

Vor
Zurück
Inhaltsverzeichnis
Startseite

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: