Verfasst von: Gunther | März 30, 2010

171. Die Bereitung des Ostermahles

III.

Geschichte des Leidens und Sterbens Jesu

Erster Abschnitt

Das letzte Abendmahl

171. Die Bereitung des Ostermahles

(Luk. 22, 7-13; Mark. 14, 12-16; Matth. 26, 17-19)

Am ersten Tage der ungesäuerten Brote, an dem man das Osterlamm schlachten musste,1) sandte Jesus zwei seiner Jünger, Petrus und Johannes, und sprach: „Geht hin und bereitet uns das Osterlamm, auf dass wir es essen.“ Sie sprachen: „Wo willst du, dass wir es bereiten?“ Er antwortete ihnen: „Seht, wenn ihr in die Stadt kommt, wird euch ein Mann begegnen, der einen Wasserkrug trägt. Folgt ihm in das Haus, wo er hineingeht, und sagt zu dem Hausherrn: Der Meister lässt dir sagen: Meine Zeit ist nahe; bei dir halte ich Ostern mit meinen Jüngern. Wo ist der Speisesaal, worin ich mit ihnen das Osterlamm essen kann? Sogleich wird er euch einen großen Saal mit Polstern zeigen; daselbst richtet für uns zu.“

Die Jünger gingen nun fort, kamen in die Stadt, fanden es so, wie er ihnen gesagt hatte, und bereiteten das Osterlamm.

__________

1) Die Evangelisten Lukas und Markus sagen uns nur, dass der Heiland sein Ostermahl an dem vom Gesetze vorgeschriebenen Tage gehalten, keineswegs aber, dass auch die Juden in jenem Jahre an demselben Tage das Osterlamm gegessen haben. Aus dem Evangelium des hl. Johannes (18, 28; 19, 14. 31) folgert man vielmehr, dass sie in jenem Jahre das Osterfest vom Freitage auf den Samstag verlegt hatten, also auch das Osterlamm erst am Abende des Freitags aßen.

Der Abendmahlssaal (Quelle: http://up.picr.de/1493470.jpg)

Der Abendmahlssaal (Quelle: http://up.picr.de/1493470.jpg)

***

Vor
Zurück
Inhaltsverzeichnis
Startseite

Advertisements

Responses

  1. Jesus wird vom Täufer Johannes im Mutterleib erkannt. Wenn jener danach von einer Zeit spricht, in der er Jesus nicht kannte, so scheint mir nicht bewiesen, daß eine frühere gemeint ist. Wann war das? Ich wachte vor weniger als einer Stunde aus einem ungewöhnlich präzisen Traum auf, in dem ein hochrangiger Politiker vorkam. Er hatte mich – nicht im Traum – am Festnetz hier in unserem Wohnzimmer angerufen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: